Advent

 

Warten auf Gottes Kommen
wie auf eine Frucht: in Hoffnung
und ohne jede Angst.

Advent heißt: Ich möchte offen sein für Gott,
damit er auch in mein Leben kommen kann.

Er kommt auf ganz alltägliche Weise: durch ein Lächeln.
Als ein guter Freund.
In einem Musikstück, das mich berührt.
Oder im Klang einer vertrauten Stimme.
Er mag mich – und er kommt sowieso.
Ich brauche ihn nur willkommen zu heißen.

Philipp Meyer, Superintendent

_____

Ephoralbericht 2016

Meyer_0479ü2
Kirchenkreis Hameln-Pyrmont